samettplsamettpl
18, istanbul
Dursun TOMBULDursun...
62, Çanakkal
Yakuphan kılınçYakuph...
, Antalya m
rotterdamlirotter...
, Amsterdam
pilotpilot
42, Dalaman
seref_cosgunseref_...
52, Balıkesi
bellabella
34, Kuşadas
ABDÜLHAMİTABDÜL...
51, Elazığ

veröffentliche deine Gedichte !

Gedichte kostenlos veröffentlichen

Du bist ein Dichter und schreibst Gedichte?
Du kannst deine Gedichte kostenlos hier veröffentlichen.Jetzt kostenlos registrieren

Zufallsgedicht

Glück der Entfernung

Trink, o Jüngling! heil'ges Glücke
Taglang aus der Liebsten Blicke;
Abends gaukl' ihr Bild dich ein.
Kein Verliebter hab es besser;
Doch das Glück bleibt immer größer,
Fern von der Geliebten sein.

Ew'ge Kräfte, Zeit und Ferne,
Heimlich wie die Kraft der Sterne,
Wiegen dieses Blut zur Ruh.
Mein Gefühl wird stets erweichter;
Doch mein Herz wird täglich leichter,
Und mein Glück nimmt immer zu.

Nirgends kann ich sie vergessen;
Und doch kann ich ruhig essen,
Heiter ist mein Geist...

Macht

Durch das engste Nadelöhr,
auch im Dunkeln,
kann ich den Faden eines Gedichtes ziehen.

Die Träume,
auch die glatten,
kann ich mit der nackten Hand des Satzes
wie diesen Stift fangen.

Pappel

Eine Pappel fragte :
Warum hat diese Trauerweide
ihr Haupt in den Schoß
des Teiches gelegt
und erhebt es nicht wieder?

Die Welle antwortete;
Sie stand stets aufrecht.
Eine Lerche kam immer,

Standpunkt

Der Schatten eines Maulbeerbaumes zog sich zurück
als er erfuhr,
daß der Wanderer,
der unter ihm ausruhen wollte,
drüben im Tal
ein paar junge Bäume gefällt hatte.

Schiff

Mein Herz kommt mir vor wie ein Schiff
mit durchlöchertem Boden.

Immer wieder drückt Wasser herein,
und ich schöpfe es aus.

Bis ich eine Schüssel alten Kummers
ausgeschöpft habe,

Gast

Als der Regen
in meinem Zimmer
zu Gast war und fortging,
hinterließ er mir eine Blume.

Auch die Sonne
kam mich in meinem Zimmer besuchen.
Als sie fortging,

Die Last

Für mich gleicht
der Kopf eines Nagels
dem eines Gedichtes.

Beide dringen mit scharfer Spitze
in die Tiefe.

Der eine durch die Wucht des Hammers
und das andere durch die Last
des Schmerzes.

Hoffnung

Wenn meine Liebe zu dir Regen wäre,
so stünde ich bereits darin.

Wenn die Liebe zu dir Feuer wäre,
so hockte ich bereits darin.

Ah, du mein geliebtes Kurdistan!
Mein Gedicht sagt;

Ergebnis

Das Gefängnis,
in dem der Mond getötet wurde,
wurde von den Sonnenstrahlen umzingelt.

Der Fluß,
der das Rinnsal verschluckte,
wurde selbst vom Meer verschlungen.

Deine Liebe

Deine Liebe gleicht dem Wind --
wenn ich brennen möchte,
kommt sie und löscht mich.

Deine Liebe gleicht dem Wind --
wenn ich glühe,
kommt sie und entfacht mich.

Vergessen

Du hast sie auf dem Tisch vergessen.
Ganz leise, als ob ich meine Hände
nach zwei schlafenden weißen Tauben ausstreckte,
hob ich sie auf.

Draußen verfolgte der Wind die Schneeflocken

Syndicate content