nesimseknesimsek
49, Ankara
Rukiye KaramanRukiye...
32, Afyon
amasyaliamasyali
38, Amasya
dj_slowdj_slow
,
Tugce AlkanTugce ...
24, Çanakkal
rotterdamlirotter...
, Amsterdam
seref_cosgunseref_...
52, Balıkesi
idriscaglaridrisc...
, Elazığ

veröffentliche deine Gedichte !

Gedichte kostenlos veröffentlichen

Du bist ein Dichter und schreibst Gedichte?
Du kannst deine Gedichte kostenlos hier veröffentlichen.Jetzt kostenlos registrieren

Zufallsgedicht

Ich hatte eine liebe Frau

Bertolt Brecht

Ich hatte eine liebe Frau
Die schönste auf der Welt
Da kam der Generalfeldmarschall
Und sagte: Marsch ins Feld!

Ich hab da was verteidigt
Meine Frau, die ging mir fremd
Das hat mich sehr beleidigt
Ich find es unverschämt.

Meiner Frau hau ich in die Fresse
Da bin ich nun mal so barsch.
Doch wenn ich einen Feldmarschall seh
Dann kriech ich ihm noch heut in den Arsch.

Wenn ich nicht so ein dummer Hund wär
Dann dächt ich einmal nach
Vielleicht, daß mir...

Der Vergleich

Die Geschichte kam
und verglich ihre Größe
mit der Größe deines Leidens.
Dein Leid war ein paar Fingerbreit größer.

Als das Meer seine Tiefe mit der Tiefe
deiner Wunden vergleichen wollte,

Das Lamm

Nach dem Knall
und nachdem das Flugzeug verschwunden war,
suchte ein Lamm mit dem Maul
vergeblich nach den Zitzen seiner Mutter.

Es konnte weder seine Herde

Sinnspruch

Es gibt viele Dinge,
die rosten, vergessen werden
und schließlich sterben
so wie Krone, Zepter und Thron eines Königs.

Aber es gibt auch viele andere Dingen
auf dieser Welt,

Die Heuschrecke

Eine Heuschrecke kletterte
auf eine Rauchwolke
und schrieb in das Dunkel der Nacht:
Von jetzt an ist das Wandern des Regens
verboten.

Die Wolken kletterten auf die Berggipfel

Verbeugung

Eine Mohnblume
verneigte sich vor einer Dornenblume
und küßte ihr die Hände.

Als sie sich danach erhob,
war ihr Rot zu ihren Füßen vergossen;
und bis zum Tode quälte sie sich

Sturmflut

Die Flut sagte zum Fischer:
Für das Toben meiner Wellen
gibt es viele Gründe.
Der wichtigste davon ist,
daß ich für die Freiheit der Fische
und gegen das Netz bin.

Schmuck

In den alten Zeiten erzählte man:
Ein Gedicht belud sich
mit dem Schmuck einer Kaiserin.

Die Tage vergingen.

Als die Kaiserin starb,
wurde auf Befehl des Kaisers
das Gedicht

Die Haube

Hast du bemerkt:
Wenn eine Schar Wiedehopfe
am Sarg einer Blume oder eines Zweiges
vorbeifliegt,
daß sie innehalten
und aus Respekt vor der Trauer ihre Hauben ziehen,
bis der Sarg vorüber ist?

Rogen

Der See, in dem der Schriftsteller
ertränkt wurde,
blickte hinab auf seinen Grund.

Als er genauer hinsah,
entdeckte er auf seinem Bett, daß
dort, wo die Schreibfeder schlief,

Blick

Als du hereinkamst,
wurden meine Blicke
zu einem Schmetterling,
der im Saal umhertanzte,
bis er sich auf der Blume,
die dein Haar zierte,
niederließ.

Aber in jenem Augenblick,

Syndicate content