ZüricherinZüric...
19, ZÜRICH
pakize bilginpakize...
25, Malatya
alev24alev24
24, Ankara
serife25serife25
25, Bayburt
bellabella
34, Kuşadas
Tugce AlkanTugce ...
24, Çanakkal
sonbaharsonbahar
37, Yalova
theressamtheressam
, Mardin

Anatolien

Anatolien

Wiegen habe ich Noah gegeben,
Schaukel und Hängematten.
Wie ein Kind von gestern bin ich, ein Kind der Mutter Eva,
Aus Anatolien bin ich,
Kennst du das?

Verschämt bin ich,
Verschämt vor Armut,
Mit leeren Händen, nackt im Angesicht des Tages...
Sie frieren, meine Pflänzchen,
Meine Ernte fällt knapp aus.
Meine Brüderlichkeit, meine Arbeit,
Meine Gemeinschaft,
Sind von Atompilzen durchdrungen,
In der Welt der Dichter und Denker.
Bin ich einsam,
Einsam und weit weg.
Weißt du das?

In Jahrtausenden wurde ich aufgerieben.
Mit erschreckenden Reiterheeren zerrissen sie
Meinen süßen Morgenschlaf -
Herrscher, Aggressoren, Banditen,
Die mir Zoll abpreßten.
Ich bin weder Alexander dem Großen gefolgt,
Noch Sultan Murat*.
Sie kamen und gingen ohne Spuren zu hinterlassen!
Meinen Freund habe ich gegrüßt,
Und habe mich gesträubt...
Siehst du?

Und wie ich sie liebe, wenn du wüßtest!
Den Köroélu*,
Den Karayílan*,
Den unbekannten Soldaten...
Dann Pir Sultan* und Bedrettin*.
Und dann unzählige Lieben,
Die man gar nicht alle aufschreiben kann...
Wenn du wüßtest,
Wie die mich liebten!
Wenn du wüßtest, wie diejenigen, die in Urfa* geschossen haben,
Vom Minarett herab, hinter der Barrikade,
Hinter der Zypresse,
Dem Tod ins Gesicht gelacht haben!
Das mußt du unbedingt wissen,
Hörst du?

Laß dich nicht so hängen,
Sei nicht so betrübt, nicht so elend...
Egal wo du bist,
Ob in Freiheit, im Gefängnis, am Studiertisch oder als ganz
gewöhnlicher Mensch.
Schreite vorwärts erhobenen Hauptes.
Spucke dem Henker ins Gesicht,
und dem Ausnutzer, dem Kollaborateur und Verräter..
Halte durch -
Mit dem Buch, mit Arbeit,
Mit Zähnen und Klauen,
Mit Hoffnung, mit Liebe, mit Träumen.
Halte durch, laß mich nicht hängen.

Schau, wie ich wieder zu neuem Leben erwache,
In deinen ehrlichen, jungen Händen.
Töchter
Und Söhne werde ich in der Zukunft haben
Jede und jeder von ihnen ein unverzichtbarer Teil dieser Welt,
Und Knospe meiner jahrtausendelangen Sehnsucht.
Ich küsse deine Augen,
Deine Augen,
Meine einzige Hoffnung bist du,
Verstehst du?

Your rating: Keines Average: 5 (1 vote)

Kommentare

Kommentar hinzufügen

(If you're a human, don't change the following field)
Your first name.
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
 
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.